Geburtsvorbereitungskurs

Fotolia_62211990_XS.jpg

Manche werdenden Eltern halten Geburtsvorbereitungskurse für unnötig, schließlich wurden Kinder früher auch ohne Vorbereitung geboren, so argumentieren sie. Natürlich funktionieren Geburten naturgemäß üblicherweise von alleine, doch eine gute Vorbereitung hilft, den für Geburten so berüchtigten Teufelskreis von Angst - Spannung - Schmerz gar nicht erst aufkommen zu lassen.Den Spaß in der Gruppe, die gemeinsame Vorfreude aufs Kind, die Spannung vor der Stunde X, den Erfahrungsaustausch - all das erleben diese Paare leider auch nicht mit.Nur sinnvoll in der ersten Schwangerschaft?Nein, ganz und gar nicht, auch Drittgebärenden tut die Teilnahme an einem Geburtsvorbereitungskurs gut. Sie genießen diese Stunden, um sich gezielt auf die Ankunft dieses Kindes vorzubereiten und vom Alltag mit den großen Kindern abzuschalten.Dies ist auch gut, denn jede Schwangerschaft, jede Geburt und jedes Kind ist anders, und es ist gut, sich darauf einzustellen. Oft bestätigen diese Eltern, dass sie den Kurs auch deshalb so gut finden, gerade weil sie bereits mindestens ein Kind geboren haben. Sie können die Informationen aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen oft besser aufnehmen. Auch bei diesen erfahrenen Müttern und Vätern kommt keine Langeweile durch Bekanntes auf. Dies liegt sicherlich allein schon daran, dass jede Kursleiterin ihren Kurs anders gestaltet.Melden Sie sich ruhig schon früh in der Schwangerschaft für den Kurs an, denn die Kurse sind immer schnell ausgebucht. Optimal ist es dann ca. zwischen der 28. und 32. Schwangerschaftswoche den Kurs zu beginnen.

Kursdaten

Schwangere Frauen sitzen auf Matten ihre

Kursleiterin:           Tanja Holzmann

Kursdauer:             7 x 2 Stunden

Kurszeiten:            Montag 19-21 Uhr

                              Dienstag 10-12 Uhr

                       ACHTUNG: Melde dich bei Interesse bitte bei uns über Anfragen.

                       Wir finden für dich dann gemeinsam den passenden Starttermin.